Arzt / Heilberufler suchen

Dr. med. dent.
Peter Kessler


Zahnarzt
Leopold-Wertheimer-Straße 8, 61130 Nidderau Heldenbergen
4.5 ★★★★ - 35 Empfehlungen

Online Termin oder Anfrage

Spam-Schutz:  Um automatisierten Spam zu vermeiden, addieren Sie bitte Fünfundvierzig und Fünf und geben Sie das Ergebnis als Zahl hier ein





 

Information für Ärzte

Stellen Sie Ihre Praxis kostenlos vor. Schaffen Sie Vertrauen in Ihre Person. Gerade für neue Patienten sind umfassende Informationen sehr wichtig. Was treibt Sie als Zahnarzt an? Was machen Sie anders - besser als Ihre Kollegen in Nidderau?
Sie sind Dr. Kessler?
Jetzt Basis-Profil kostenlos vervollständigen Profil von Zahnarzt Dr. Peter Kessler ändern

Im Team von Zahnzentrum Rhein-Main

Dr. med. dent. Peter Kessler

Dr. med. dent. Peter Kessler


Fachgebiete: Zahnarzt



Jahre Erfahrung: keine Angabe



Ausbildung: keine Angabe



Sprachen: Deutsch, English,



Mitgliedschaften und Auszeichnungen:
keine Angabe

Leistungsspektrum der Zahnarztpraxis

Chirurgie / Implantologie

Weitere Behandlungen

  • Zahnarztangst
  • Ästhetische Zahnheilkunde
  • Bleaching Zahnaufhellung
  • Wurzelbehandlung (Endodontie)
  • Gesamtsanierung der Zähne
  • Kiefergelenksdiagnostik und -therapie
  • Kinderbehandlung durch Kinderzahnarzt
  • Knirscherschienen gegen Bruxismus
  • Narkosebehandlung mit Analgosedierung
  • Behandlung unter Vollnarkose
  • Parodontologie
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Zahnerkrankungen wirksam vorbeugen
  • Rekonstruktive Zahnheilkunde
  • Zahnerhaltung vor Zahnersatz

Service-Angebote

Ganzheitliche Zahnmedizin

  • Amalgam-Ausleitung
  • Amalgam-Sanierung
  • Ganzheitliche Zahnmedizin
  • Homöopathie

Praxisausstattung / Geräte

  • Dentalmikroskop für beste Ergebnisse
  • eigenes Praxislabor vorhanden
  • Digitales Röntgen
  • 3D-Röntgen (DVT)

Kieferorthopädie / KFO

  • Invisalign (fast unsichtbare Zahnspange)
  • Kieferorthopädie
  • Kieferorthopädie Erwachsenenbehandlung
  • Arzt ist Master of Science Kieferorthopädie
  • Kieferorthopädische Chirurgie

Zahnersatz / Technologien

  • Keramikfüllungen
  • Keramikinlays
  • Keramikkronen
  • Lumineers
  • Metallfreier Zahnersatz
  • Prothetischer Zahnersatz
  • Veneers (keramische Verblendschalen)
  • günstiger Zahnersatz

Meine Behandlungsschwerpunkte

IMPLANTOLOGIE

Was ist ein Zahnimplantat? Bei Zahnimplantaten handelt es sich um eine kleine Vorrichtung aus Titan, die als Ersatz für die Zahnwurzel eines fehlenden natürlichen Zahnes dient. Das Implantat wird in den Ober- oder Unterkiefer eingesetzt, heilt im Laufe der Zeit in den Knochen ein und dient als Verankerung für den Zahnersatz. Sind Zahnimplantate erfolgreich? Mit klinischen Erfahrungen aus über drei Jahrzenten und über fünf Millionen behandelter Patienten weisen Kronen und Brücken auf Implantaten eine hohe Erfolgsrate auf. Aus Statistiken geht eine Erfolgsrate von beinahe 95 Prozent bei Einzelimplantaten und sogar eine noch höhere Rate für implantatgetragene Brücken hervor. Zahnimplantate, die vor 25 Jahren von mir eingesetzt wurden, sind auch heute noch funktionstüchtig!

Wie viel kosten Implantate?

Die Kosten für einen Zahnersatz mit Implantaten hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Anzahl der zu ersetzenden Zähne sowie der Anzahl der erforderlichen Implantate für die Versorgung. Vor dem Einsetzen der Implantate sind möglicherweise einige zusätzliche Eingriffe erforderlich, um die langfristige Stabilität der Implantate sicherzustellen. Normalerweise werden der chirurgische Eingriff und das Anbringen der Pfosten sowie der Aufbau der Ersatzzähne separat in Rechnung gestellt. Für einen genauen Kostenvoranschlag ist eine Untersuchung bei einem Zahnarzt erforderlich. Nach einer gründlichen diagnostischen Untersuchung empfiehlt Ihnen Ihr Zahnarzt die beste Behandlung.

Welche Gründe sprechen für Implantate von Nobel Biocare?

Nobel Biocare ist seit 40 Jahren einer der führenden innovativen Unternehmen in dieser Branche. Diese Lösungen und Produkte gehören zu den Besten. Sie bieten sowohl Zahnärzten als auch Patienten effiziente Behandlungsverfahren, ausgezeichnete Funktion und ein ästhetisch anspruchsvolles Ergebnis.


KINDERZAHNHEILKUNDE

Der beste Schutz für Kinder ist die Vorsorge. Sollte doch eine Behandlung nötig sein, kommt der Vertrauensbasis zwischen Eltern, Kind und behandelndem Kinderzahnarzt besondere Bedeutung zu. Ein Zahnarztbesuch kann Spaß machen! Kinder sind besonders aufgeschlossen gegenüber neuen Erfahrungen. Unser Ziel ist es, diese kindliche Neugier und natürliche Kooperationsbereitschaft zu erhalten, und die zahnärztliche Behandlung für Ihr Kind angenehm zu gestalten und zu einer positiven Erfahrung werden zu lassen.

So wird der Zahnarztbesuch zum Erfolgserlebnis! Kindliche Ängste vor dem Zahnarzt, sowie die Besonderheiten des Milchzahngebisses verlangen Einfühlungsvermögen, spezielle zahnärztliche Fachkenntnisse und Weiterbildungen. Der erste Zahnarztbesuch dient dazu, das Kind mit der Zahnarztpraxis vertraut zu machen, gleichzeitig findet eine genaue Untersuchung statt. Danach besprechen wir mit Ihnen, welche Behandlung für Ihr Kind am besten ist.

DIAGNOSTIK

Kariesrisikobestimmung: Die Einschätzung des Kariesrisikos ist wichtig, um die weitere Betreuung individuell und gezielt zu planen. Neben der Kontrolle des Gebisses (Oberflächenstruktur und Engstand der Zähne, Zustand alter Füllungen, etc.) machen wir eine sorgfältige Bestandsaufnahme bezüglich des Ernährungsverhaltens, der Putzgewohnheiten, der Fluoridanwendung, etc. Auf Wunsch untersuchen wir die Beschaffenheit und Zusammensetzung des Speichels, da er den natürlichen Reparaturmechanismus der Zähne darstellt. Digitales Röntgen In einigen Fällen ist ein Röntgenbild des Kiefers sinnvoll. Bei neuen Patienten machen wir ein Übersichtsbild, um die Zahnentwicklung zu analysieren und Krankheiten auszuschließen. Bei kariesaktiven Kindern gibt ein Detailbild frühzeitig Aufschluss über Erkrankungen, besonders wenn die Zahnzwischenflächen nicht einsehbar sind. Das von uns verwendete digitale Röntgengerät zählt zu den modernsten Röntgentechniken und reduziert die Strahlenbelastung um bis zu 90%! Laserdiagnostik Je früher Karies behandelt wird, desto geringer ist der Schaden. Der Kariesdetektor "DIAGNOdent" entdeckt Zahnerkrankungen im absoluten Frühstadium, noch bevor sie sichtbar oder spürbar sind. Somit können wir selbst kleinste Kariesdefekte aufspüren - und das völlig schmerzfrei und ohne jegliche Strahlenbelastung.

VERSORGUNG
Füllungen: Ist ein Kinderzahn von Karies befallen, ist die Entfernung und anschließende Füllung des Zahns unerlässlich. Als Füllmaterial verwenden wir grundsätzlich nur Zement (Glasionomerzement) oder Kunststoff (Composit oder Compomer). Die Zementfüllung hat eine leicht gelbliche Farbe, ist etwas weicher als Kunststoff und wird von der Gesetzlichen Krankenkasse vollständig bezahlt. Die Kunststoff-Füllung ist zahnfarben, besonders glatt und zeichnet sich durch eine hohe Belastbarkeit und Haltbarkeit aus. Die Kosten werden von der Krankenkasse jedoch nur anteilig getragen. Die Entscheidung über das Füllmaterial treffen die Eltern unserer Patienten, wir unterstützen und beraten sie dabei sorgfältig. Kinderkronen Ist ein Milchzahn bereits sehr weit durch Karies zerstört, reicht eine Füllung nicht mehr aus und es müssen Kinderkronen eingesetzt werden. Im Seitenzahnbereich werden Kronen aus medizinischem Edelstahl verwendet. Sie ermöglichen die Restaurierung der Milchbackenzähne, so dass die Kau- und Platzhalterfunktion erhalten bleibt. Für alle, die keine silbernen "Ritter-" oder "Prinzessinnenzähne" möchten, gibt es auch weiße, allerdings teurere, Kronen.

BEHANDLUNGSARTEN
Örtliche Betäubung: Um eine schmerzfrei Behandlung zu gewährleisten, ist bei vielen Eingriffen die Betäubung des zu behandelnden Zahnes notwendig. Da viele Kinder Angst vor Spritzen haben und den spitzen Einstichschmerz als sehr unangenehm empfinden, tragen wir zunächst unsere "Zahnmarmelade" auf die Einstichstelle auf. Das nach Frucht schmeckende Gel betäubt die Mundschleimhaut und die anschließende Betäubungsspritze (unser ?Schlafwasser?) verursacht lediglich ein leichtes Druckgefühl. Unsere Betäubungsmittel wirken sehr schnell: schon eine halbe Minute nach Setzen der Betäubungsspritze kann die Behandlung beginnen.

Hypnose: Durch spezielle Hypnosetechniken wird eine angst- und schmerzfreie Behandlung unserer kleinen Patienten möglich. Ziel hierbei ist es, das Kind in eine Art Trancezustand zu versetzen, in dem es sich so sehr auf angenehme Dinge konzentriert, dass die Behandlung selbst zur Nebensache wird. Erreicht wird diese ?Abschalt-Funktion? z.B. durch kindgerechte Wortspiele und Geschichten, die Verwendung positiver Begriffe (z.B. ?Du darfst jetzt...?) und andauernden Körperkontakt (Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit). Die weitergehende Betreuung des Kindes nach der Behandlung gepaart mit viel Lob verstärkt das positive Gefühl. Ihr Kind verlässt unsere Praxis mit einem guten Gefühl.

Lachgas: Lachgas verwenden wir besonders bei kleinen und ängstlichen Kindern. Es hat eine entspannende und angstlösende Wirkung. Die Zuführung erfolgt über eine kleine Nasenmaske und versetzt die jungen Patienten in einen euphorischen Zustand, was auch das Schmerzempfinden und den Würgreiz deutlich mindert. Lachgas ist eine einfache, völlig ungefährliche Beruhigungsmethode. Nach Absetzen der Lachgas-Zufuhr befindet sich das Kind sofort wieder im Normalzustand.

Sedierung: Bei unangenehmeren Eingriffen kann eine Sedierung (medikamentöse Beruhigung) mit unserem ?Zaubersaft? sinnvoll sein. Das Kind wird beruhigt, ein wenig müde, manchmal auch lustig. In der Regel kann sich der Patient im Nachhinein nicht mehr an die Zahnbehandlung erinnern, ein negatives Zahnarzterlebnis wird vermieden. Die Sedierung erfolgt unter Aufsicht unseres Anästhesisten und ist absolut ungefährlich. Wie auch bei der Narkose muss das Kind nüchtern sein. Narkose Bei sehr stark zerstörten Zähnen von kleinen Kindern ist die Narkose der beste Weg, eine Zahnsanierung durchzuführen. Bevor der Anästhesist die eigentliche Narkose einleitet, bekommt das Kind einen angstlösenden Beruhigungssaft. Erst wenn das Kind tief schläft, verlassen die Eltern den OP. Der Narkosearzt und eine Anästhesieschwester betreuen den Patienten während der gesamten Narkose. Nach dem Eingriff kommt das Kind in Begleitung seiner Eltern ins Aufwachzimmer, wo es sich gemütlich ausgeschlafen kann, bis der Anästhesist es entlässt (ca. 1-2 Std.). Vor einer Narkosebehandlung informieren wir die Eltern in einem ausführlichen Gespräch über den genauen Ablauf der Behandlung, bei dem auch der Narkosearzt dabei ist.

PROPHYLAXE
Die Zahnprophylaxe vereint alle Maßnahmen, die dazu dienen Zahnerkrankungen vorzubeugen - für gesunde eigene Zähne ein Leben lang. Dazu gehören die richtige Ernährung und Zahnpflege zuhause sowie die professionelle Hilfe und Unterstützung vom Team der Kinderzahnarztpraxis. Zahnputzschule Bereits ab dem ersten Zahn sollte mit dem Zähneputzen begonnen werden. Die richtige Zahnputztechnik erlernen die Kinder in unserer Zahnputzschule - dem Herzstück unserer Praxis. Hier bringen wir den Kids spielerisch den Umgang mit der Zahnbürste bei und zeigen mittels der Anfärbetechnik die individuellen Putzschwachstellen auf. Bei vielen Kindern stehen die Zähne sehr eng zusammen, das Risiko der sog. Approximalkaries ist daher hoch. Die Zahnzwischenräume lassen sich nur mit Zahnseide oder speziellen kleinen Zahnseidebügelchen reinigen. Die richtige Handhabung wird Eltern und Kindern ausführlich von unserem Prophylaxeteam erklärt. Professionelle Zahnreinigung Mit sanften Polierbürstchen und einer fruchtig schmeckenden Polierpaste entfernen wir Zahnbeläge aller Art und polieren die Zähne für ein strahlendes Kinderlachen. Die Zahnreinigung ist völlig schmerzfrei und bereitet die Kinder ganz nebenbei und schonend auf spätere Behandlungssituationen vor. Fissurenversiegelung: Alle Backezähne haben auf ihrer Oberfläche Rillen und Furchen. Diese sog. Fissuren bieten Speiseresten und damit Karies verursachenden Bakterien gute Haftungsmöglichkeiten und können mit der Zahnbürste oftmals nicht vollständig entfernt werden. Bei tiefen Fissuren empfiehlt es sich daher, gesunde Backenzähne mit speziellem, lichthärtendem Kunststoff zu versiegeln - ein wirksamer Kariesschutz für viele Jahre. Ernährung Süße und säurehaltige Kindersäfte sind heute die Hauptursache für Schäden am Milchgebiss. Unser Prophylaxeteam klärt Eltern und Kinder über die Gefahren verschiedener Lebensmittel auf und gibt Tipps für eine gesunde, zahnschonende Ernährung, ohne auf Leckereien verzichten zu müssen. Fuoride Fluorid ist ein natürliches, essentielles Spurenelement in unserem Organismus, welches die Widerstandsfähigkeit der Zähne gegen Säureangriffe (z.B. durch Fruchtsäfte) erhöht. Es härtet den Zahnschmelz und kann beginnende Zahnschäden wieder mineralisieren. Die Fluoridmenge, die Kinder mit ihrer Nahrung aufnehmen, ist jedoch zumeist unzureichend und sollte daher ergänzt werden. Unser Prophylaxeteam berät die Eltern über verschiedene Formen der Fluoridzufuhr und mögliche Alternativen. Stärken unserer Praxis: speziell geschultes Praxispersonal schonende Behandlungsmethoden kindgerechte Ausrüstung vertrauenserweckende Atmosphäre Ziel unserer Betreuung: Schaffung der optimalen Mundgesundheit Beratung rund um die Mundpflege und Zahnbehandlung Förderung der angstfreien Einstellung Bewusstseinsstärkung für die Notwendigkeit der Mundgesundheit Methoden der Behandlung: Kinderpsychologie und Spiele Hypnosetechniken moderne Lachgasanalgesie Beruhigungsmittel Vollnarkose




Bewertung:  4,7 von 5   -   35 Empfehlungen von hier und 3 externen Quellen


⇩ Einzelbewertung nach Bereichen einsehen ⇩




Dr. Peter Kessler bewerten

Erfahrungen mit Dr. Kessler Peter in Nidderau Seite: 1 von 1

Filtern nach: Überfahren Sie das Bild für weitere Erläuterungen

Anneliese
(Kassenpatient / Alter: 65 plus / Bewertung: (5,0 von 5) )

5

25.07.2019

Ich bin zu Herrn Dr. Kessler gekommen, weil ich eine 2.Meinung hören wollte. Mein Zahnarzt bei dem ich 30Jahre war, wollte mir Implantate machen. Herr Dr. Kessler war zum Glück anderer Meinung. Danke!

Silvia
(Kassenpatient / Alter: 25 - 49 / Bewertung: (4,7 von 5) )

4.71

11.06.2019

...

Sonja
(Kassenpatient / Alter: 25 - 49 / Bewertung: (5,0 von 5) )

5

21.11.2017

Auf der Suche nach bezahlbarem Zahnersatz bin ich über das Internet auf die
Praxis Dr. Kessler gestoßen. Vom Erstkontakt bis zur Nachsorge verlief alles
vorbildlich. Und das als normaler Kassenpatient. Und Geld wurde tatsächlich
eingespart. Dem ersten Implantat werden vermutlich noch mehr folgen leider.
Dr. Kessler bleibt meine erste Wahl.

Michael
(Privatpatient / Alter: 50 - 65 / Bewertung: (5,0 von 5) )

5

06.03.2013

Wie viele bin ich auch ein Angspatient und gehe mit Unwohlsein zum Zahnarzt. Dr. Kessler hat mir in den letzten Jahren meinen 2ten und 3ten Weißheitszahn (WZ) gezogen. Den 3ten erst am letzten Montag. Vor ihm hatte mir schon mal ein Arzt in Berlin einen WZ entfernt. Dieses "erste Mal" damals war ein SEHR traumatisches Erlebnis. Mit entsprechend mulmigen Gefühl bin dann zu Dr. Kessler gegangen.

Mein 2 WZ (also der erste bei Dr. K.) lief dann so ab. Röntgen und Diagnose: der muss raus (oje :-( ) Also Spritze (nix besonderes) und etwas warten. Ich hatte Dr. K. von meinen Befürchtungen und Ängsten erzählt und er ganz souverän: "Das kriegen wir schon hin. Lassen Sie mal sehen ..." und er redet ruhig auf einen ein während ich noch den Eindruck habe er schaut nach, wie er es am Besten anstellt. Und dann plötzlich: "Da ist er auch schon." und zeigt mir den WZ leicht schmunzelnd. Es ist schwer zu schätzen - aber es waren keine 2 Minuten. Natürlich habe ich auch etwas verspürt - aber es war erholsam gegenüber dem ersten Erlebnis und eine Erleichterung. Auch der spätere Heilungsprozess lief prima ab. Nachsorge war perfekt.

Und nun letzten Montag das gleiche "Drama". Ich muss auf eine Reise und da hinten unten im Kiefer rührt sich wieder was. Also lieber vorher ein Ende mit Schrecken als Probleme auf der Reise. Hatte bereits vor ein paar Monaten eine Entzündung an der Stelle und der damalige Arzt (im Ausland) meinte. "Der muss bald raus - aber das muss herausoperiert werden." Na toll!

Also wieder zu Dr. K. und Sachlage erläutert. Er schaut sich den WZ an und meint noch - Warum soll der raus, der ist doch noch gut - Aber schaun wir erst mal, d. h. röntgen. Und siehe da, er muss doch raus weil sich unter dem Zahn was tut. "Und was ist mit der OP?" frage ich. "Das kriegen wir schon hin." Nach dem ersten positiven Erlebnis mit ihm vor einigen Jahren, sage ich mir: Nun gut - also los. Und er setzt mir die Spritze. Ist zwar unangenehm aber kein Vergleich zu Schmerzen. Und dann denke ich mir so, wieviel Minuten muss ich denn nun warten bis es losgeht - und ehe ich mich umsehe, geht es ohne weiteres Warten auch schon los. Und wieder - ruckzuck ist er draussen. In einem Stück und ohne OP! Die ganze Behandlung nach der Entscheidung "Der muss raus" keine 5 Minuten! Und außer einem starken Druckgefühl keine Schmerzen. Absolut kein Vergleich zu meinem ersten Mal.

Klasse. Einsame Spitze.

Jetzt ist noch ein WZ übrig. Und ich bin mir sicher - wenn der mal raus muss, dann wird das wieder eine "Mission Kessler" werden.

Danke für die Hilfe.

Eva
(Kassenpatient / Alter: 25 - 49 / Bewertung: (4,7 von 5) )

4.71

03.09.2012

Der Zahnarzt wurde mir von meinem Freund empfohlen, da ich nach 3maliger Wurzelspitzenresektion immer noch Probleme hatte. Hier wurde mir der entsprechende Zahn gezogen und mit einem Implantat versorgt.

Bewertungen auf anderen Portalen

www.jameda.de

Wertung: (Note: 1,0)   -   aus 17 Empfehlungen

www.kennstdueinen.de

Wertung: (5,0 von 5)   -   aus 3 Empfehlungen

www.sanego.de

Wertung: (7,4 von 10)   -   aus 8 Empfehlungen

Dr. Peter Kessler ist besonders aktiv in diesen Bereichen:

Weitere Zahnmediziner in der Nähe finden:

Beliebte Artikel und News

Was tun bei Zahnarztangst

Was tun bei Zahnarztangst

Kaum einer geht gerne zum Zahnarzt. Dieses Wechselbad der Gefühle setzt sich beim Einzelnen ganz unterschiedlich zusammen und ist verschieden stark ausgeprägt. Vom schlechten Gewissen, über ein flaues Gefühl in der Magengegend, bis zu Panikattacken mit Erbrechen und Herzrasen ...
mehr >

Darf's ein bisschen mehr sein?

Darf's ein bisschen mehr sein?

Genau 180 Mal besuchte ein junger Züricher im Jahr 2016 Praxen von Zahnärzten. Das Besondere war: Bei der Hälfte der Termine erschien er als gepflegter, Erfolg ausstrahlender Mann im edlen Anzug und ausgestattet mit Accessoires, wie teurem Smartphone, die Status symbolisierten. Den Medizinern sagte ...
mehr >