Arzt / Heilberufler suchen

Nichtraucher wird man, weil Nichtrauchen schön ist. Nikotinsucht ade

"Langsam wird es Zeit, Rauchen war ja ganz nett, aber auf Dauer geht es einfach nicht. Ich muss dringend aufhören, nämlich bevor ich ernsthaft Schaden nehme." Irgendwann beginnt jeder Raucher, sich Gedanken über den Ausstieg zu machen. Rauchen ist eine Sucht, aber das will der Raucher nur ungern wahrhaben. "Ich rauche gern" bietet die Zigarettenwerbung als Ausrede an und der Raucher nickt dankbar. Aber spätestens wenn man das nächste Mal merkt, wie kurzatmig man schon geworden ist, meldet sich das schlechte Gewissen wieder: Langsam wird es Zeit!

Aber wie? Einfach aufhören, mit eiserner Willenskraft die Macht der Sucht brechen? Hauptsächlich Männer sehen es gern so. 3% schaffen es, 97% rauchen bald wieder, manche erst nach Monaten. Und was erwartet mich als Nichtraucher? Werde ich überhaupt Nichtraucher oder eher nicht rauchender Raucher? Macht das Leben noch Spaß, oder langweile ich mich vor lauter Vernunft zu Tode? Einfach wird das nicht, schön wahrscheinlich auch nicht. Sieht es wirklich so schwarz aus?

Das Rauchen hat sich über viele Jahre tief im Alltag des Rauchers verwurzelt. Kaum ein Lebensbereich, der nicht vom Rauchen beeinflusst wird. Im Laufe der Jahre hat der Raucher seiner Sucht immer mehr "Aufgaben" zukommen lassen. Es soll bei Stress aber auch bei Langeweile helfen, macht die Pause schön, schließt das Essen ab, soll die Konzentration erhöhen, fördert die Geselligkeit. Dies alles sind Bereiche, die der Raucher ohne Zigarette nur noch schlecht geregelt bekommt, hier hat die Zigarette ihre "Aufgaben".

Wer einfach nur aufhört zu rauchen, stellt schnell fest, dass die fehlende Zigarette viele Lücken im Alltag hinterlässt. Schon nach kurzer Zeit kommen die ersten nostalgischen Erinnerungen, "wie schön war das alles, als ich noch geraucht habe". Auf diese Weise wird in 97% der Fälle der Punkt erreicht, an dem die Sucht über die Motivation siegt: Rückfall!

Nichtraucher wird man nicht, indem man einfach nicht mehr raucht. All die Situationen, die heute fest mit der Zigarette verbunden sind, müssen gründlich "entraucht" werden. Jede Aufgabe, die heute von der Zigarette übernommen wird, braucht eine Alternative. Situation für Situation muss von "Raucher" wieder auf "Nichtraucher" umgestellt werden. Eine nach der anderen, von der leichtesten zur schwersten. Wenn die letzte Situation umgestellt ist, hat sich das Thema erledigt. Dann bleiben keine Lücken, die vorher von der Zigarette besetzt waren und man kann sich als Neu-Nichtraucher offen an dem freuen, was man gewonnen hat: Freier atmen, keine Angst vor drohender Krankheit, auch im Alter noch fit sein und das gute Gefühl, die Abhängigkeit besiegt zu haben. Nichtrauchen kann sehr schön sein, wenn man es richtig anfängt.

Diesen Entwöhnungsansatz greift der KickNic Online-Nichtraucherkurs auf. Mancher fragt sich skeptisch, wie das denn gehen soll. Dabei gibt es kaum einen besseren Weg zum Nichtraucher als den qualifizierten Online-Kurs.
KickNic kann entwöhnungswillige Raucher während der gesamten Zeit, die sie benötigen, um wieder Nichtraucher zu werden, begleiten. Jederzeit können die Kursteilnehmer die professionelle Hilfe von KickNic in Anspruch nehmen, praktisch haben sie ihren persönlich Berater immer zur Verfügung und sind nicht an feste Kurszeiten gebunden. Die Teilnehmer können sich immer an KickNic wenden, wenn sie Hilfe brauchen und sie erhalten zeitnahe Antworten. An 7 Tagen in der Woche stehen die Betreuer von KickNic den Kursteilnehmern mit Rat und Tat zur Seite.

Eine Info-Tour durch den Kurs finden Sie unter www.kicknic.de.

zurück zur Übersicht