Arzt / Heilberufler suchen

Günstiger Zahnersatz durch komplette Behandlung im Ausland
Ungarn, Polen, Tschechien, ...

Zahnersatz ist hier häufig deutlich preiswerter zu erhalten als bei Ihrem Zahnarzt. Grund sind vor allem niedrige Löhne, billigere Raummieten und die geringeren Laborkosten bei der Herstellung von Krone, Brücke, Inlay und Co. Vergleichbare Qualitätsstandards für Zahnersatz findet man in den alten und neuen EU-Staaten, aber auch in Thailand, nicht zuletzt bei dort ansässigen europäischen oder amerikanischen Zahnärzten.

Da die Ersparnis leicht mehrere Tausend Euro beträgt, ist der Urlaub quasi "kostenlos" mit dabei. Die Gesamtkosten - inkl. Urlaub etwa in Ungarn - können teilweise unter den Kosten (Eigenanteil) für nur Zahnersatz in Deutschland liegen. Wer bereit ist wenige Urlaubsstunden zu "opfern", kann seinen Geldbeutel erheblich entlasten.

Doch lassen Sie sich nie von pauschalen Prozenten auf die BEL II ködern.
Die BEL II ist eine Liste der günstigen, noch durch die gesetzliche Krankenversicherung bezuschussungsfähigen Leistungen des Dentallabors. Sie umfasst nur einfache Grundversorgungen. Weder Gold, noch keramische Vollverblendungen, weder Geschiebe, Riegel, Anker, Stege, noch Implantate, Inlays, Galvanotechnik oder Vollkeramik (Zirkonoxid) sind hier Bestandteil. All dies sind reine Privatleistungen. Anbieter, die so missverständlich werben, sollten Sie besonders kritisch prüfen.

Zusammenfassend sind diese wichtigen Dinge zu beachten, zumal dann, wenn Ihre gesetzliche Krankenkasse zuzahlen soll.

So gehe ich vor für günstigen Zahnersatz:

 
  • Kassenzuschüsse gibt es nur bei ambulanten Behandlungen innerhalb der EU.
     
  • Lassen Sie von Ihrem Zahnarzt zu Hause immer einen Heil- und Kostenplan erstellen. Er umfasst alle notwendigen Schritte für die geplante Versorgung und ist kostenlos, wenn er Kassenleistungen enthält. Bei reinen Privatleistungen kostet er ca. 10 - 20 Euros. Legen Sie den Kostenplan vorher Ihrer Krankenkasse zur Genehmigung vor, sonst kann es Ärger mit dem Zuschuss geben.
     
  • Anschließend schicken Sie den Heil und Kostenplan an verschiedene ausländische Zahnärzte und erbitten eine Aufstellung ihrer Kosten. Vergleichen Sie exakt Behandlungsleistungen und verwendete Materialien. Bei umfangreichen Arbeiten legen Sie möglichst aktuelle Röntgenbilder Ihrer Zähne bei (z.B. Panoramabild - Sie haben ein Recht auf Herausgabe Ihrer Röntgenbilder, müssen den Empfang quittieren und die Bilder innerhalb von 6 Monaten an den Zahnarzt zurückgeben). Dies erleichtert dem ausländischen Zahnarzt seine Beurteilung und die Vorbereitung der Behandlung. Lassen Sie sich zusätzlich einen Zeitplan erstellen, der alle notwendigen Schritte umfasst. (wichtig für Ihre Urlaubsplanung)
     
  • Nie ohne exakten Preisvergleich. Verlangen Sie gerade hier detaillierte Auskunft. Ist beispielsweise in den Kosten für ein Implantat auch das Honorar des implantierenden Chirurgen enthalten inkl. Betäubung und Röntgenbilder, oder sind dies Extrakosten? Welche Materialien von welchen Herstellern kommen zum Einsatz? Sind Nachbehandlungen nötig? Falls ja, wo finden diese statt? ... Vor einer Entscheidung sollten Sie immer auf einer exakten Aufschlüsselung aller Kostenfaktoren bestehen, das sogenannte Kleingedruckte sorgfältig lesen, denn es geht schließlich um nichts Geringeres als Ihre Gesundheit und Ihr Geld.
     
  • Der ausländische Kostenplan muss den deutschen Bestimmungen und Richtlinien entsprechen. Legen Sie diesen zweiten Kostenplan ebenfalls Ihrer Krankenkasse vor und lassen Sie sich beraten. Bitten Sie ggf. den Zahnarzt seine Kostenaufstellung den deutschen Normbestimmungen anzupassen. Die Krankenkasse stimmt in der Regel zu und beteiligt sich in Höhe des befundorientierten Festzuschusses (zügl. Bonus laut Bonusheft) an den Behandlungskosten. Ihr Anteil kann sich bestenfalls auf Null reduzieren.
     
  • Die gesetzliche Krankenkasse kann für den "angeblich" höheren Verwaltungsaufwand einen Abschlag abziehen. Zusätzlich wird die Praxisgebühr von 10 Euro abgezogen.
     
  • Lehnt Ihre Kasse ab, geben Sie nicht gleich auf. Verweisen Sie auf Urteile des Europäischen Gerichtshof EuGH (Az: C-120/95, C-158/96 oder C-385/99). Danach ist jede gesetzliche Kasse verpflichtet ambulante Behandlungen innerhalb der Europäischen Union zu bezahlen, die sie auch in Deutschland bezahlt hätte. Wunder wirkt auch eine Beschwerde beim zuständigen Ministerium oder drohen Sie mit einer Klage vor dem zuständigen Sozialgericht. (In der ersten Instanz ist diese Klage für Sie kostenlos)
     
  • Ist die Bezahlung geklärt, vereinbaren Sie einen Behandlungstermin.
     
  • Lassen Sie evtl. Entzündungen des Mundraums oder Paradontose vorher behandeln, da Zahnersatz vor einer Ausheilung nicht eingesetzt werden kann.
     
  • Auf Zahnersatz erhalten Sie in Deutschland zwei Jahre Garantie. Ausländische Zahnärzte gewähren bis zu 5 Jahren Garantie. Verlangen Sie in jedem Fall eine gleichwertige, schriftliche Garantie von mindestens 2 Jahren nach deutschem Recht.
     
  • Verlangen Sie vom Zahnarzt einen Legierungspass bzw. eine Konformitätserklärung für Ihren Zahnersatz. Dieses Dokument schlüsselt die Materialzusammensetzung exakt auf. Am sichersten Sie verlangen CE-geprüfte Materialien. Für Implantate heißt dieses Dokument Implantatpass, in dem Marke, Material und Maße vermerkt werden. Es sollten nur klinisch ausreichend getestete Marken verwendet werden. Achten Sie darauf keinen Vordruck zu erhalten, auf dem der Arzt nur mehr oder weniger wahllos ankreuzt. Auch Name und Adresse des Zahnlabors sollten Ihnen bekannt sein.
     
  • Um nicht ständig ins Ausland reisen zu müssen, haben einige ausländische Zahnärzte Abkommen mit deutschen Zahnärzten geschlossen, die Sie im Notfall oder bei kleineren Nachbesserungen kostenlos aufsuchen können.
     
  • Nehmen Sie genügend Geld mit. Anders als in Deutschland muss jede Zahnbehandlung im Ausland sofort bar bezahlt werden. Die anteilige Kostenerstattung durch Ihre Krankenkasse erfolgt erst nachträglich.


Weitere Tipps zur Zahnbehandlung in Polen, Ungarn oder ...


  • Sie benötigen keine Erlaubnis der Krankenkasse, die Behandlung im EU-Ausland vornehmen zu lassen, wenn sie ambulant erfolgt. Urteil Europäischer Gerichtshof EuGH
    (Az: C-385/99)
     
  • Von den Gesetzlichen Kassen nur in Ausnahmefällen bezahlt werden Inlays, Implantate oder der Austausch alter Amalgam-Füllungen gegen unbedenkliche Materialien. Hier können Sie im Ausland richtig sparen - preiswert und günstig.


Mehr Sicherheit durch Erfahrungsberichte früherer Patienten


In unserer Datenbank haben wir Informationen über ausländische Zahnärzte zusammengestellt. Die Zufriedenheit der Patienten steht dabei im Mittelpunkt. Keine bloße Auflistung von Adressdaten oder der fachlichen Spezialisierung der Zahnärzte. Ihre persönlichen Erfahrungen - die Erfahrungen von Patienten mit ihrem Zahnarzt - sind ebenso wichtiger Bestandteil. Denn die Frage, ob und wie weit ein Patient wirklich zufrieden ist, kann am besten der Patient selbst beantworten. In diesen Ländern haben wir deutschsprachige Zahnärzte gefunden Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Großbritannien, Ibiza, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mallorca, Menorca, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien(Festland), Teneriffa, Thailand, Tschechien, Tunesien, Türkei, Ungarn.

Um dieses Ziel zu erreichen benötigen wir Ihre Unterstützung. Helfen Sie mit. Jeder Erfahrungsbericht ist wertvoll. Je mehr Berichte vorliegen, desto exakter lässt sich die Kompetenz des Zahnarztes und damit die Qualität seiner Behandlung erkennen.

Die eindeutige Zuordnung der Erfahrungsberichte wird gewährleistet, indem Sie Ihren Bericht direkt bei dem betreffenden Zahnarzt innerhalb der Datenbank eingeben. (einfach Bewertung/Empfehlung anklicken und der Beschreibung folgen)
Hier Zahnarzt suchen

Was tun - wenn der ausländische Zahnersatz zu Hause schmerzt oder andere Probleme verursacht?

Zahnersatz im Ausland wurde am 17.06.2016 13:20 Uhr aktualisiert.